Kündigungsfristen

Altersdiskriminierung bei der Ermittlung von Kündigungsfristen

Nach in Deutschland geltendem Recht verlängern sich die vom Arbeitgeber einzuhaltenden Kündigungsfristen stufenweise mit zunehmender Dauer des Arbeitsverhältnisses. Allerdings werden Beschäftigungszeiten, die vor der Vollendung des 25. Lebensjahrs des Arbeitnehmers liegende bisher nicht berücksichtigt.

Der EuGH hat entschieden, dass dies eine Altersdiskriminierung darstellt und damit unzulässig ist.

 

Zur Überprüfung der Kündigungsfrist wenden Sie sich an Ihren Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt.