Probezeit

Nach einer Entscheidung des BAG vom 19. November 2015 (6 AZR 844/14) wird ein absolviertes Praktikum nicht auf die Probezeit eines Berufsausbildungsverhältnisses angerechnet, da § 20 BBiG zwingend anordnet, dass ein Ausbildungsverhältnis mit einer Probezeit beginnt.

Der Kläger hatte sich bei der Beklagten um einen Ausbildungsplatz beworben. Die Beklagte hatte die Ausbildung mit Beginn im August versprochen. Zur Überprückung absolvierte der Kläger bis zum Beginn der Ausbildung ein Praktikum bei der Beklagten. Nach Beginn der Ausbildung kündigte die Beklagte innerhalb der gesetzlichen Probezeit. Diese Kündigung hielt der Kläger nicht für rechtswirksam, da die Praktikumszeit auf die Probezeit anzurechnen sei.

Die Klage wurde in allen Instanzen abgewiesen, da ein Anrechnung eines Praktikums nicht  auf die Probezeit in einem Ausbildungsverhältnis angerechnet werden kann.

Bei Fragen im Arbeitsrecht von Abfindung bis Zeugnis stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Auch hier gilt das Sprichwort, ein Anwalt ist nicht teuer, kein Anwalt kann teuer werden.